°

Wer die Wahl hat, hat die Qual.....

Egal wo, egal wie, eines ist gewiß, ohne Tierarzt kommt kein Hundehalter aus!

Selbst bei stabiler Gesundheit des Hundes,sind immer wieder Impfungen, Wurmkuren etc. fällig.

Blo, wie erfahre ich, als Hundebesitzer, welcher Tierarzt für meinen Hund der beste ist?

In erster Linie,schließt man schnell Freundschaften mit anderen Hundebesitzern, bei einer gemütlichen Gassi-Runde, kommt schnell das Gespräch "Tierarzt" zum Wort. Jeder Mensch und jedes Tier empfindet anders..zum Glück auch, doch kann man gerne den Rat eines Hundebesitzers annehmen.

Im Allgemeinen, sind Erfahrungen dazu da, um ausgetauscht zu werden,gerade was Tierärzte betrifft.

Ein guter Züchter, wird Ihnen mit Sicherheit auch einen Tierarzt in Ihrer Nähe empfehlen.

Nicht jeder Tierarzt ist gleich "Tierarzt"..und zwar gibt es folgende Unterschiede:

Der Großtierpraktiker, der überwiegend ausserhalb seiner Praxis arbeitet, zb. in Pferdeställen,auf Kuhweiden,auf Bauernhöfen,ist selten erreichbar und ist eher für das "Vieh" bestimmt.Ein Großtierpraktiker behandelt sicher auch ihren Liebling und in Notfällen sowieso.

Der Kleintierpraktiker, hat seine regelmässigen Sprechstunden in der Praxis und ist für Hunde, Katzen, eben Kleintiere geeignet.Gute Kleintierpraktiker kommen auch auf Wunsch ins Haus!

Oft gibt es auch Vereinszugehörige Tierärzte, die man aber nicht unbedingt wählen muß,sondern,die einfach einem Verein angehören und auf Ausstellungen dabei sind, oder die Züchter betreuen.

Es gibt aber Tierärzte, die sich sehr gut mit Kleinrassen auskennen und dafür sehr kompetent sind.

Der Amtstierarzt, ist ein Beamter (auch Arzt) , der seine Aufgaben im Bereich des Tierschutzes,Tierseuchen, Tollwut und Prüfung der Lebensmittel (überwiegend Besuche auf Schlachthöfen) kontrolliert. Er arbeitet in einem Veterinäramt, also nicht geeignet für unseren Liebling.

Gerade bei Kleinrassen kann es auch zu Komplikationen bei der Geburt kommen und auch danach, zb. die Mutterhündin nimmt den Welpen nicht an, oder der Welpe will oder kann nicht trinken, oder die Mutterhündin wird krank, oder was man nun keinem wünscht, das die Mutterhündin verstirbt. In solchen Fällen wird dann eine Amme benötigt oder eine Person die sich damit genaustens auskennt und evtl. den Welpen grossziehen kann.

Leider kommt auch das oft vor.

Hundehebamme D. Weinrich- Welpennothilfe

Bei solchen Notfällen ist Frau Weinrich die richtige Person

 

 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!