°

 

Jeder von uns kann Tip's gebrauchen, wenn es den Chihuahua betrifft:-)

Einige Dinge werde ich sammeln und einige Tip's kommen von mir selbst aus eigener Erfahrung.

 

Als erstes rate ich jedem Chihuahua-Besitzer auch anderen Hundebesitzern, in bestimmten Notfällen, entweder ein Notfall-Köfferchen zusammen zu stellen oder zu lassen, oder sich selbst ein paar Dinge zu besorgen zb. vom Tierarzt, damit im Ernstfall, alles Griffbereit ist!

 

1. Pipetten

2. Einmalspritzen ohne Kanüle

3.Verbandsmaterial

4. Schere (stumpf)

5. Schere (spitz)

6.Krallenzange /Schere

7. Zeckenzange

8.Olivenöl

9. Neo-Ballistol

10. Bepanthen (Augen und Nasensalbe)

11. Nutrical

12. Traubenzucker

13.Baumwolltuch (kochfest)

14. MCP- Tropfen (Magen Darm)

15. Wurmkur

16. sterile Kompressen oder Tupfer

17. evtl. Schmerzmittel (nur vom Tierarzt)

18. Brandfolie oder Tuch

19. Watteträger oder Q-Tips

20. Hautfreundliches Pflaster

Diese Dinge sind natürlich kein Muß! Ich habe zb.in meinem Küchenschrank noch folgende Dinge stehen: schwarzer Tee,Traubenzucker,Nutrical,Honig.

Hitze/ Wärme :

Bei extremer Wärme, Sonnenbestrahlung, kann auch ein Hund darunter leiden.Falls Sie merken sollten, das ihr Hund, lustlos,hechelnd evtl. apathisch irgenwo verkrümelt liegt, mit einem feuchten kalten Tuch vorsichtig abreiben oder sogar bedecken.Das Tier in den Schatten legen, oder auf kalte Fliesen.Ausserdem Wasser anbieten!

Gewitter:

Viele Hunde haben Angst vor Gewitter! Deshalb das Tier nicht alleine lassen,beruhigen und Fenster und Türen schließen.Ratsam wäre es auch, Rollos und Gardinen zu zuziehen..., also den Raum verdunkeln.

Silvester:

Für den Mensch, der Spaß, für das Tier das "pure Grauen"! Auch hier bitte den Hund nicht alleine lassen, zumindest versuchen einen Babysitter zu bekommen .Fenster und Türen geschlossen halten.Hund beruhigen.

Kreislauf:

Falls Sie denken sollten, das es ihrem Liebling schlecht geht, bitte auf das Zahnfleisch des Hundes achten. Falls ihr Hund wirklich Kreislaufbeschwerden haben sollte, ist das Zahnfleisch nicht mehr "Rosa" sondern "Weißlich"!

Kreislaufbeschwerden können schon bei Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen,Hitze,Durchfall auftreten! In diesem Fall rate ich zu "Nutrical" oder einer TraubenzuckerlÖsung, die mann dann per Pipette oder Spritze (ohne KanÜle) in den Mundwinkel einspritzt .Dann bitte mit der anderen Hand, den Kopf des Hundes leicht nach hinten neigen und mit dem Daumen den Unterkiefer leicht gegen den Oberkiefer drücken, damit keine Flüssigkeit verloren geht! So bleibt dem Hund gar nichts anderes übrig, als das Medikament, oder die Flüssigkeit zu schlucken.Wenn der Hund gar nicht mehr reagiert, SOFORT zum Tierarzt!

Verrenkungen / Brüche:

Hund in erster Linie beruhigen, zum Tierarzt fahren! Bitte nicht lange rumexperimentieren, durch drücken und evtl. abtasten, könnten noch mehr Schäden entstehen! Tier vorsichtig transportieren, am besten im Arm, in einer Decke oder Kissen! Falls offene Brücke erkennbar sind, bitte den Tierarzt benachrichtigen, evtl. kommt er auch zum Ort, wo sich das Tier befindet!

Schock:

Sollte ihr Hund in irgendeiner Weise einen Schock erlitten haben, seis bei einer Rauferei, Biß, Schlag oder einer anderen Einwirkung, Hund beruhigen und bitte auch SOFORT zum Tierarzt! Bei einem Chihuahua, überhaupt bei Zwergrassen, kann ein Schock (muß aber nicht) zum Herzstillstand führen!

Fieber:

Eine Hundenase (Schnauze) sollte immer feucht und kalt sein. Sollte dennoch mal die Nase (ich weiß es heißt Schnauze) etwas warm sein, muß es nicht gleich Fieber sein.Zur Kontrolle, führt man ein Fierberthermometer mit Vaseline, etwas in den Enddarm ein, bitte wirklich nur etwas,die Schleimhäute des Darmes sind sehr fein und empfindlich! Fieber hat immer einen Ursprung, daher beobachten Sie ihren Hund, nötigenfalls bei Unsicherheit den Tierarzt benachrichtigen!

Durchfall/ Erbrechen:

Durchfall und Erbrecken, können verschiedene Ursachen haben, von vielleicht einer leichten Magenverstimmung, bis zur ernsthaften Erkrankung.Durch mehrmaliges Erbrechen und evtl. wässerigen Stühlen, bitte auch hier sofort zum Tierarzt! Der kleine Hund, verliert zuviel wertvolle Salze und wichtige Bausteine, die für den kleinen Körper wichtig sind.Falls dies nur einmalig sein sollte, reicht auch schon, die Gabe vom schwarzen Tee und natürlich Diät! Ich habe deshalb das Medikament MCP im Haus, wo schon drei Tropfen auf die Zunge genügen.

Kälte/Frost:

Bei Kälte und Frosteinwirkung,zb. Steife und Unbeweglichkeit der Gelenke, Schock,Fieber, Zittern....was bei uns ja weniger vorkommt,trotzdem den Tierarzt zu Rate ziehen, oder am besten gleich in die Praxis fahren.Viele Kleinrassen sind bei Frost sehr empfindlich, oft merkt man es erst, wenn man wieder in der warmen Stube ist.

Weitere Tips folgen in Kürze!

 

Ein ganz wichtiger Punkt, gerade wenn es um diese Kleinrasse geht, nicht jeder Tierarzt kennst sich mit dieser Rasse aus.

Welpennothilfe-Hundehebamme

04106-2315

 



Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!