°

   

                         

Das Thema "Ernährung" ist breit gefechert....

Ein guter Züchter wird Ihnen einen Futterplan mitgeben, oder zumindest eine Auflistung, was der Hund bisher bekommen hat,oder andere Vorschläge zur Ernährung.

 

Ein Chihuahua ist sehr genügsam....meißtens langt eine Menge von 120-150 Gramm am Tag.

Welpen dagegen sollten noch regelmäßig ihre Mahlzeiten bekommen, auch Nachts! Das heißt,der Chihuahua frißt auch gerne zwischendurch, es sollte immer ein gefülltes Napf mit Trockenfutter oder Nassfutter bereit stehen.Warum?

Es kommt immer auf die Gewichtzahl des Chihuahuas an, sehr zierliche kleinwüchsige Chis's neigen zur "Unterzuckerung", das heißt, wenn sie nicht genügend und regelmäßig ihre Nahrung bekommen,reagieren sie mit Mattigkeit und Apathie.....Es ist NICHT bei jedem Chihuahua so!

Der Wassernapf muß immer voll sein mit frischem Wasser.

Jeder Chihuahuabesitzer sollte folgende Dinge im Küchenschrank lagern:

Traubenzucker, Honig,1 Pipette, 1 Einmalspritze, Nutrical, schwarzen Tee!

Warum? Es gibt immer Notfallsituationen, wo ihr Chihuahua nicht fressen mag oder kann! Diese aufgezählten Dinge, helfen ihren Liebling in Sekunden, den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen! Näheres werde ich unter Notfall- Tips beschreiben! 

Sicherlich sollte man sich keinen "Fresser" heranziehen, dieses ist auch nur ein gut gemeinter Rat:-)

Die Ernährung dient nicht nur zum satt machen des Hundes, nein, sie ist sehr wichtig für den Knochenaufbau.Die Knochen ihres Lieblings müssen ja auch wachsen und die Nahrunf für die Knochen, liefern die Blutkörperchen.

Deshalb erwähnte ich, das ruhig auch Nachts ein Schälchen mit Nahrung bereit stehen sollte. Da Chihuahua zur Patella-Luxation neigen,müssen Knochen, Gelenke, Knorpel,der gesammte Bewegungsapparat ausreichend mit Nahrung versorgt werden.Vor allen Dingen das wertvolle Rückenmark! Bei Ausgewachsenen Hunden, ist der Knochen und deren Haut schon ausgebildet, das heißt, bei Brüchen und sonstigen Verletzungen,erneuert sich Knochenhaut und Knochen schneller, als bei einem Hund, der gerade im Wachstum ist.

Viele Menschen, bedenken das nicht und stellen nach den Mahlzeiten das Napf wieder weg, oder es heißt dann: "Ab 18 Uhr gibt es keine Mahlzeit mehr, damit mir der Hund nicht ins Haus macht"!!!!

Ja, ist leider so, das habe ich schon diverse Male gehört!

Auch sollte immer ein frisches, mit Wasser gefülltes Napf in der Nähe der Nahrung stehen.

Ich könnte jetzt dazu noch Seitenlange Texte schreiben, aber das wird denn doch zu lang und evtl. zu langweilig.

   



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!